Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

21. März 2024

Tempo 30 für den Bereich Kierspe-Dorf rund um die Uhr

Tempo 30 im Bereich Kierspe Dorf

Die Umsetzung der Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 km/h wird von Straßen.NRW kurzfristig vorgenommen und gilt für die Dauer der Sperrung der A45.

Bürgermeister Olaf Stelse konnte in der Ratssitzung am 19.03.2024 die Ratsmitglieder informieren, dass der Märkische Kreis die Anordnung von Tempo 30 für den Bereich ab Einmündung Wiesenstraße bis in Höhe Steuerberater GBMP (Hausnummern 311 bis 375) aufgrund der Lärmbelastung in diesem Bereich getroffen hat.

Im Gegensatz zur bisherigen, zeitlich eingeschränkten, Geschwindigkeitsbegrenzung gilt Tempo 30 jetzt rund um die Uhr.

Bürgermeister Stelse setzt sich dafür ein, dass ebenso wie bereits an der Kölner Straße die Einhaltung der Geschwindigkeit regelmäßig durch den Märkischen Kreis und die Polizeibehörde kontrolliert wird.

Das Vorgehen, weitere Verkehrszählungen nach Anordnung der Sperrung der Bedarfsumleitung für den überregionalen Lkw-Verkehr durchzuführen, war von dem Märkischen Kreis mit der Stadt Kierspe abgestimmt worden.

Die Stadt als auch der Märkische Kreis haben Daten erhoben, aufgrund dessen Straßen.NRW eine Lärmberechnung erstellt hat. Es fahren demnach etwa 1.950 LKW pro Tag über die Friedrich-Ebert-Straße. Aufgrund der Lärmberechnungen hat der Märkische Kreis den durch die Straßenverkehrsordnung geltenden gesetzlichen Handlungsrahmens ausgeschöpft und eine Geschwindigkeitsreduzierung angeordnet, durch die das Lärmniveau auf ein zulässiges Maß begrenzt werden kann.

Die Lärm-Messwerte auf der Friedrich-Ebert-Straße liegen in der Gesamtbetrachtung auf einem etwas niedrigeren Niveau als in der Kölner Straße. Dennoch ermöglichen sie im Sinne der Straßenverkehrsordnung Maßnahmen zur Gefahrenbeseitigung in dem nun räumlich erweiterten und konkret benannten Bereich.

(Pressemitteilung vom 21.03.2024)