Kostenfalle: Unseriöse Aufforderung zur Datensatz-Aktualisierung

Wirtschaft & Arbeit 02.03.2018
Kostenfalle: Unseriöse Aufforderung zur Datensatz-Aktualisierung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt aktuell vor Internetbetrüger, die versuchen, Gewerbetreibende mit einer E-Mail in eine Kostenfalle zu locken.

Sie geben vor, dass es aufgrund eines EU-Gesetzes notwendig sei, die Geschäftsdaten in einer Datenbank zu aktualisieren, warnt polizei-praevention.de. Nach Klick auf den in der Mail angegebenen Link wird man auf die Seite einer bulgarischen Firma weitergeleitet, was eigentlich schon stutzig machen sollte. Wer hier unachtsam seine Daten eingibt, bucht einen Firmeneintrag, der 75 Euro monatlich bzw. 900 Euro im Jahr kostet. Ersichtlich ist dies jedoch erst durch einen genauen Blick in die AGBs. Einen anderen Hinweis auf die anfallenden Kosten gibt es nicht.

Wenn Sie bereits auf die Betrüger hereingefallen sind, sollten Sie sich umgehend mit Unterstützung eines rechtskundigen Anwalts an den Betreiber wenden und den Vertrag widerrufen. Um sich vor solchen Betrugsfällen zu schützen, sollten Sie stets mit gesundem Menschenverstand surfen und ebenso vorsichtig mit E-Mails im geschäftlichen wie privaten Kontext umgehen.


Zur Meldung von polizei-praevention.de: Veröffentlichung der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer https://www.polizei-praevention.de/aktuelles/veroeffentlichung-der-umsatzsteuer-identifikationsnummer.html


Webcam

Werfen Sie einen Blick in den VolmeFreizeitPark!

Facebook

Besuchen Sie die Stadt Kierspe auf Facebook