GWS-Projekt Öko-Profit geht in die nächste Runde

Wirtschaft & Arbeit 22.06.2020
GWS-Projekt Öko-Profit geht in die nächste Runde

Die Bilanz des jüngsten Ökoprofit-Projektes im Märkischen Kreis spricht für sich: 72 Maßnahmen, von denen 41 bereits nach einem Jahr eine Einsparung von mehr als 460.000 Euro für die beteiligten Betriebe bedeuten.

Nun können sich für die nächste Runde wieder Unternehmen und sonstige Einrichtungen für die Teilnahme an dem Projekt bewerben.

Bei dem Projekt Ökoprofit Märkischer Kreis handelt es sich u.a. um eine Kooperation des Märkischen Kreises und der Gesellschaft für Wirtschafts- und Strukturförderung im Märkischen Kreis mbH (GWS), den Städten Altena, Halver, Iserlohn, Kierspe, Lüdenscheid, Menden, Nachrodt-Wiblingwerde, Neuenrade, Plettenberg und Werdohl.

Ziel ist die nachhaltige ökonomische und ökologische Stärkung von Unternehmen. Durch ein System aufeinander abgestimmter Maßnahmen wird es den Unternehmen ermöglicht, Kosten zu senken und ihre Öko-Effizienz zu steigern. Zentrale Themen sind die Reduktion des Wasser- und Energieverbrauchs sowie die Abfallreduktion und die Erhöhung der Materialeffizienz.

Im Mittelpunkt des Projektes stehen Beratungen vor Ort in den einzelnen Betrieben. Auf eine ausführliche Erfassung der Ist-Situation im Unternehmen folgen verschiedene Workshops zu Themen wie „Energiemanagement“, „Umweltrecht“ oder „Gefährliche Stoffe“. Jeder Betrieb erhält Anregungen, um ganz individuell und schrittweise in das Projekt einsteigen zu können. Dabei werden bereits vorhandene Kompetenzen und schon umgesetzte Maßnahmen zur Energieeffizienz berücksichtigt. Wichtiger Baustein ist außerdem der regelmäßige Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden.

Die Stadtverwaltung bittet, die Bewerbung in Kurzform elektronisch bei der Stadt Kierspe, pstkrspd, oder direkt bei der GWS bei dem zuständigen Projektleiter Marcel Krings, Tel. 02352/9272-12, E-Mail: krngsgws-mkd, einzureichen.
Weitere Informationen gibt es unter www.oekoprofit-nrw.de, bei Marcel Krings, Tel. 02352/9272-12 oder auf der Homepage https://www.gws-mk.de/anmeldungen-ab-sofort-moeglich/.

Das sich Klimaschutz lohnt, haben im vorangegangen Projektzeitraum die teilnehmenden zehn Firmen und Institutionen aus dem Märkischen erfahren. Die Maßnahmen, mit denen sowohl die Klimabilanz verbessert als auch Einsparungen erzielt wurden, waren ganz unterschiedlicher Natur und reichten vom Verzicht auf Verpackungsmaterial oder dem Austausch von Kaffeebechern bis hin zu Investitionen in Photovoltaikanlagen oder Wärmepumpen. Insgesamt investierten die teilnehmenden Betriebe für die 41 bereits bewertbaren Maßnahmen fast 2,8 Millionen Euro, wobei fast ein Drittel der Maßnahmen – 29 Prozent – gar keine Investitionen erforderten. Weitere 19 Prozent amortisieren sich in weniger als einem Jahr, 20 Prozent in einem bis drei Jahren. Damit sind lediglich 32 Prozent der angestoßenen Investitionen mit einem Amortisierungszeitraum von mehr als drei Jahren kalkuliert. Für 31 Projekte ist die Realisierung weitestgehend noch in diesem Jahr vorgesehen.

Weitere Informationen zu dem abgeschlossenen Projekt und den teilnehmenden Firmen finden Sie in der Abschlussbroschüre „Ökoprofit Märkischer Kreis 2019/2020“.

Webcam

Werfen Sie einen Blick in den VolmeFreizeitPark!

Facebook

Besuchen Sie die Stadt Kierspe auf Facebook