Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Gierkuhle (Jahnstraße 10)

Der Schreiner und Küster Ihne kaufte die alte Gierkuhle, die 1893 abbrannte. Er baute das Haus wieder auf und wohnte mit seiner Frau Amalie, Tochter Elisabeth und ihrem Ehemann Wilhelm Wetzel dort. Tochter Käthe Ihne eröffnete nach dem Tod ihres ersten Ehemannes ein Stoffgeschäft. Käthe Ihne heiratete in zweiter Ehe Rudolf Eck und zog aus. Das Ladenlokal mietete Franz Timpe nach dem Wegzug von Käthe und Rudolf Eck für seine Buchhandlung. Mit seiner Familie wohnte er im Obergeschoss. Im Anbau betrieb von 1948 an der Klempner Erwin Tweer seine Klempnerwerkstatt.

Hier bitte das Bild / die Infos aus dem Bild beschreiben