Bildergalerie

Wir machen bei vielen Aktionen tolle Bilder. Die findet ihr dann immer hier unter den verschiedenen Bildergalerien.

Habt ihr auch Bilder gemacht, freuen wir uns, wenn wir sie auch bekommen und sie einstellen können.

 
 
2018
2017

2018 Ferienspiele Ketteler Hof 2

Ferienspiele, die letzte: Kettler Hof II
Nochmal ging es heute mit 47 KIndern in den Kettler Hof.
Der Kettler Hof ist ein riesiger Abenteuer Spielplatz mit 40 spannenden Themenwelten. Sie animieren zum forschen und spielen. Es gibt Abenteuer in luftigen Höhen oder auch in dunklen Höhlen. Mal rasant und mal gemächlich. Aber bei den hohen Temperaturen, erwiesen sich die Wasserrutschen und auch der Wasserspielplatz für die beliebtesten Orte.
2 Wasserrutschen standen den Kierspern zur Verfügung. Entweder eine rasante mit Schlauchbooten oder eine Reifenrutsche. Beide sorgten für Abkühlung und viel Spaß. Im Wasserbereich konnten die Kinder mit Flößen und Fähren fahren oder sich durch den Kletterhafen bewegen.
Ruhige Bänke im Schatten von Bäumen luden zu Trink und Esspausen ein. Entweder machten sich die Kiersper über die mitgebrachen Sachen her oder nahmen die Angebote der Kioske wahr.
Im Schatten der Bäume konnten sie Kindern auf dem Waldspielplatz nach Herzenslust spielen oder sich im Rutschenparadies vergnügen. Beliebt waren aich die Buckelpisten Ralley mit Ketcars und der Kletterpark Wall Holla.

2018 Ferienspiele

Heute waren wir unterwegs auf der alten Strecke der Schleifkottenbahn. Mit 4 Draisinen.
Erst ging es die 6,8 Km bergauf nach Halver. Nach einer Eispause dann rasant hinab ins Volmetal.

2018 Ferienspiele: Mit Winnetou auf der Jagd nach dem Mörder seiner Schwester

51 Kinder fuhren gestern im Rahmen der Ferienspiele mit uns nach Elspe. Diese Fahrt erfreut sich auch nach Jahrzehnten immer noch großer Beliebtheit. Und auch die Geschichten von Karl May rund um Winnetou und Old Shatterhand haben Generationen überlebt und versprühen noch immer die Magie.
In diesem Sommer steht das Stück auf dem Programm, das am seltensten in der 60-jährigen Geschichte der Karl-May-Festspiele im Sauerland gespielt wurde. Winnetou 2- der Kampf um Öl setzte das Team aus Elspe nur zweimal seit Bestehen in Szene.
Die Besucher müssen nicht lange auf den ersten spektakulären Knalleffekt warten. Da geht ein Blockhaus in Flammen auf und stürzt brennend in sich zusammen. In diesem Inferno stirbt Winnetous Schwester Ribana. Ihren kleinen Sohn Harry kann er retten und schwört den Mörder zu finden. Danach erlebten die Kiersper einen Zeitsprung von sieben Jahren und treffen mit Winnetou und Old Shatterhand den Gangster Parranoh wieder, den Mörder Ribannas. Er hat es als Weißer geschafft, zum Häuptling der Assiniboins gewählt zu werden. Sein Ende naht, als ein Ölfeld mit drei Fördertürmen in die Luft fliegt. Ein Flammenteppich schließt den Bösewicht ein und reißt ihn in die Tiefe. So ist der Tod von Ribana doch noch gerecht worden.
Neben viel Action hat das Stück auch jede Menge Humor. So kamen die Kiersper Ferienspielkinder voll auf ihre Kosten.
60 Schauspieler, Cascadeure und Statisten sowie 40 Pferde machen die Karl-May-Festspiele zu einem einmaligen Erlebnis.
Neben den Karl-May-Festspielen machen noch weitere internationale Shows den Besuch in Elspe zu einem einzigartigen Erlebnis. Es gab eine Stutshow, eine Show mit Pferden und die Dancing Dogs zu bewundern.
Zwischendurch blieb immer noch Zeit für Essen und Trinken. Und am frühen Abend ging es dann zurück nach Kierspe.

Action Day 5. Spass in Attractie- & Vakantiepark Slagharen

Gemeinsam mit dem Jugendzentrum Schalksmühle waren wir heute hinter der deutsch holländischen Grenze im Freizeitpark Slagharen. Die Kinder hatten viel Spaß auf den vielen Fahrgeschäften. Mal gemütlich. Mal rasant. Mal nass. Mal Kopfüber. Vorallem die Achterbahn Gold Rush sorgte für Adrenalin und lautes Schreien. Ein gemeinsames Mittagessen gehörte auch dazu.

2018 Action Day 4. Ein Tag an der Bigge

Gemeinsam mit dem Jugendzentrum Schalksmühle waren wir heute an der Bigge. Zuerst ging es mit einem Schiff von Sondern nach Neu Listernohl. Dann weiter mit Biggolino nach Attendorn zur Attahöhle. Die Kinder konnten dort die spannende und vorallem kühle Welt der Tropfsteine erkunden. Anschließend ging es auf gleiche Art und Weise zurück. Ein schöner, sonniger Tag.

2018 Action Day 3. IRRLAND

Gemeinsam mit dem Jugendzentrum Schalksmühle waren wir im Erlebnispark Irrland in Kevelaer. Die Kinder konnten dort unzählige Spiel- und Tobe Möglichkeiten ausprobieren. Hoch im Kurs standen vor allem die vielen Wasserspielplätze. Ein spannender Tag.

2018 SommerTag an der Bigge

Den heissesten Tag ever, ever ever, haben wir heute mit planschen am Sondener Kopf in der Bigge verbracht.
Neben kühlem Nass gab es viel Action auf den Event Geräten.

Ferienspielaktion Pool Party

Rönsahl - Als absoluter Publikumsmagnet – und dies natürlich auch wegen der augenblicklichen Ferienzeit und der zurzeit herrschenden nahezu tropischen Temperaturen – erweist sich derzeit das im idyllischen Ölmühlental ein wenig abseits vom vorüberflutenden Verkehr der nahen Bundesstraße und dennoch unweit des Ortszentrums gelegene Strandbad in Rönsahl.Wie in jedem Jahr, so hatten die Mitglieder der in privater Trägerschaft und vom Verein Strandbad unterhaltenen Freibadanlage auch in diesem Jahr rechtzeitig vor Beginn der Frühlings- und Sommerzeit wieder eine Menge an freiwillig geleisteten Arbeitsstunden, einhergehend mit weiterer Verbesserung der Einrichtung, geleistet.Und das zahlt sich bereits seit Wochen entsprechend aus. Das Strandbad in Rönsahl zählt zu den bevorzugten Freizeiteinrichtungen in Dorf und Stadt und wird dementsprechend frequentiert, zumal die Nutzung der gesamten Anlage nach wie vor durch den für kleines Geld möglichen Erwerb einer für die ganze Familie und für die gesamte Saison gültigen Mitgliedskarte auf Zeit möglich ist.Am Donnerstagnachmittag dieser Woche hatten sich beispielsweise rund 40 Kinder zu einer vom Rönsahler Jugendzentrum arrangierten Pool-Party rund ums Strandbad einladen lassen. Jugendzentrums-Leiterin Susanne Struth, bei dieser Aktion unterstützt durch ein aus sieben Personen bestehendes Mitarbeiterteam, das ein wachsames Auge auf das Geschehen warf, hatte sich bereits im Vorfeld einiges einfallen lassen.
Tauchschule war der besondere Clou

Als besonderer Clou galt dabei zweifellos das Mitwirken der Tauchschule Halver in Person des insbesondere auch für den Umgang mit Kindern ausgebildeten Tauchlehrers Volker Ziel und seiner Frau Tina, die sich um die entsprechende Ausstattung der Kinder sowie um fachgerechte Anleitung bei ersten Tauchübungen kümmerten.

Auch das sonstige „Drum und Dran“ an zur Verfügung stehenden Spielgeräten und Spielen konnte sich sehen lassen. Stets dicht umlagert waren Paddel- und Ruderboote, Surfbretter und eine spezielle Wasserlaufrolle, und wer mochte, der konnte seine Geschicklichkeit beim Riesenmikado, Pedalo und diversen Brettspielen testen.
Und damit das Ganze beim darauf folgenden Genuss von kühler Limo und heißer Bratwurst auch einen zünftigen Abschluss fand, war im Vorfeld ein Preisrätsel mit Fragen rund ums Freibad gelaufen, wobei von Sparkasse und Volksbank sowie dem Autohaus Bengelsträter zur Verfügung gestellte Preise auf die Gewinner warteten. Nun freuen sich alle auf die nächsten Aktionen mit dem Jugendzentrum, nämlich die Wanderung mit Esel und Maultier an der Fürwigge am 11. August sowie die finale Grillaktion am letzten Ferientag.

Autor

Rainer Crummenerl



2018 Ferienspielaktion ZOOM

Fahrt in die Zoom Erlebniswelt Von Asien über Afrika nach Alaska
Der Braunbär sitzt gemütlich im kühlen Wasser. Nur der Kopf guckt raus. Mit seinen Tatzen planscht er im Wasser. So manche Kiersper Kinder aber auch die Betreuer hätten gerne mit ihm getauscht. Denn auch bei der 2. Ferienspielaktion des Jugendzentrums der Stadt Kierspe war es sommerlich heiß. Mit 45 Kindern und 6 Betreuern ging die 2. Ferienspielaktion nach Gelsenkirchen in die Zoom Erlebniswelt.
Der ehemalige Ruhr Zoo wurde 1949 in Gelsenkirchen eröffnet und nach kompletten Umbau und Neukonzeption im Jahre 2005 als Zoom neu eröffnet. Die Kosten betrugen 92 Millionen Euro. Auf einer Fläche von mehr als 30 Hektar sind die Erlebniswelten Alaska, Afrika und Asien entstanden. Die einzige konsequent naturnah gestaltete zoologische Erlebniswelt in Europa bietet mehr als 900 Tieren in über 100 Arten eine naturgetreue Heimat. Die beeindruckende Landschaftsarchitektur der Reviere mit ihren nahezu unsichtbaren Grenzen ermöglicht die spannendsten Begegnungen zwischen Mensch und Tier.
Und daran haben die Kinder ihre Freude. In Asien konnten unter anderem Tiger, Trampeltiere, Orang Utans und Flughunde bestaunt werden. Die große Drachenwelt lud zum Spielen und Klettern ein. Hier wurde auch die erste Pause eingelegt.
Weiter ging es nach Afrika. Neben den Giraffen konnten auch Antilopen, Strauße und Zebras bewundert werden. Vorallem die Giraffen hatten es den Kindern angetan. Schließlich gab es 2 Jungtiere. Mit einem Boot ging es dann vorbei an Flamingos und dem Pavian Felsen. Hier konnte die Fütterung beobachtet werden.
In der Afrika Lotge wurde eine Pause für Essen und Trinken eingelegt. Von hier konnte man entweder den Spielplatz nutzen oder die Nashörner aus nächster Nähe beobachten.
Am Nachmittag stand dann noch Alaska auf dem Plan. Vorbei an Rentieren, Elchen und Waschbären führte der Weg erst durch Wälder und dann durch Schluchten und Felsen auch über eine wacklige Hängebrücke. Hier kam man den Eisbären ganz nah. Auch die Seelöwen waren ein Besuch wert.
Für mutige wartete nach das Alska Ice Adventure. Ein 3D Abenteuer mit lustigen Effekten und einer gern gewollten Abkühlung.

2018 Ferienspielaktion Ketteler Hof 1 2018

Fahrt in den Kettler Hof
Mit 48 Kindern waren wir gestern im Kettler Hof. Die Kids hatten viel Spass auf den unzähligen Spielgeräten. Schweißtreibende Angelegenheit.
Danke an die Bädebetriebe Kierspe GmbH für die Kappen.

2018 Camp Time :-) Sommerferien

Der erste Action Day der Sommerferien geht zu Ende.
Er begann gestern mit dem Aufbau der Zelte auf unserem Zeltplatz "Auf der Gathe"
Danach ging es zum schwimmen, toben und Sonne genießen ind Strandbad an den Sondener Kopf.
Nach der Rückkehr zur Gathe wurde gegrillt und und noch lange der Sommerabend genossen.
Mit einem Frühstück an der frischen Luft klang der Action Day aus.

2018 Hip Hop Workshop im Jugendzentrum

Hip-Hop ist eine beliebte Musikrichtung bei Jugendlichen, aber auch eine Möglichkeit, ihre Gedanken und Gefühle auszudrücken. In einer Rhythmischen Art und Weise. Die Wurzeln des Hip Hop liegen in der afroamerikanischen Funk- und Soul-Musik und in den 70er Jahren. Der Rap (Sprechgesang), das Samplen und das Scratchen sind weitere Merkmale dieser aus den afroamerikanischen Ghettos der USA stammenden Musik.

Heute sind es Themen wie Arbeitslosigkeit, Chancenlosigkeit der Jugend, Rassismus, aber auch Straßen- und Drogenkriminalität, die in deutschen Hip-Hop Texten verarbeitet werden. Im Folgenden führte der starke Einfluss von Migranten auf den deutschsprachigen Hip-Hop zu einem Einfließen vieler z. B. arabischer, türkischer oder serbischer Wörter in die deutsche Jugendsprache. Die sozialen Brennpunkte, die häufig in den Texten thematisiert werden, werden dabei öfter als „Ghetto“ bezeichnet. Kritisiert werden die teilweise sexistischen, homophoben, gewaltverharmlosenden oder antisemitischen Texte.

Auch unter Kiersper Jugendlichen ist dieser Stil sehr beliebt. Grund genug für das Jugendzentrum der Stadt Kierspe in Zusammenarbeit mit der Drogenberatung MK, Gingo – Stiftung für Prävention NRW und der Rapschool NRW eine Hip-Hop Worksshop anzubieten. Dieser wird vom Land NRW gefördert und ist daher kostenfrei für die Stadt und die Jugendlichen. Während des Worskshops setzen sich die Jugendlichen mit dem Thema Sucht auseinander.

Es gibt mehrere Module, die die 7 Jugendlichen durchlaufen haben. Es begann mit der Textwerkstatt. Hier erfuhren die Jugendlichen einiges Theoretische über den Hip-Hop und auch wie ein Song aufgebaut ist. Dann geht es um die Themenauswahl. Das Oberthema des Workshops war Sucht. Wie die Jugendlichen dieses aber umsetzen, war ihnen überlassen. In einem Brainstorm haben die Jugendlichen Schlagwörter aufgeschrieben und entwickelten dazu eine Geschichte. Dann wurde versucht, alles in Strophen und Reime zu packen. Die Jugendlichen erfuhren während des Workshops nicht nur einiges zum Thema Drogen, sie sprachen auch über ihre eigenen Erfahrungen und Eindrücke mit der Sucht. Aber auch zum Thema Musik produzieren konnten sie viel lernen. Das man Geduld braucht und es viel Arbeit ist, bis der Song im Kasten ist.

Begleitet wurde der Kurs neben Christian Schwanke vom Jugendzentrum auch von Bernd Weißflog und Rene´Sadowski von der Drobs. Außerdem von Daniel Schneider. Er ist Produzent, Musiker und leitet in Lage die NRW Rapschool. Also ein Profi. Er gab den Jugendlichen die letzten wichtigen Basics mit auf den Weg. Und er brachte die Technik mit. Die Beats und die Aufnahmegeräte. Es dauerte mehrere Stunden bis die Aufnahme im Kasten war. Anschließend wurde sie im Tonstudio verfeinert.

Und das was raus gekommen ist, lässt sich wirklich hören. Auf der Facebookseite des Jugendzentrums und auf der Seite von Ginko NRW und der Rapschool NRW ist der Song online.

Weitere Infos zu diesem Projekt, aber auch zu allen anderen Angeboten des Jugendzentrums gibt es unter www.kierspe.d/jugendzentrum, auf Facebook oder direkt in der Einrichtung an der Fritz Linde Straße.

2018 Volmetal Cup

Impressionen Volmetalcup 18
Mit den Jugendzentren aus Balve, Schalksmühle, Valbert und Kierspe wurde der 4. Volmetalcup ausgespielt.
Trotz guter Spiele konnten wir den Titel bei uns in Kierspe nicht verteidigen. An Valbert führte diesmal kein Weg vorbei.
Nach den Spielen wurde am Jugendzentrum RelaX Kierspe gegrillt.
Schön wars.
Wir sehen uns 2019 in Valbert.

2018 Stöbertag

Dienstag war Stöbertag –
Kinder wissen gerne, was sich in der Erwachsenenwelt abspielt. Viele Bereiche der Arbeits- oder Erwachsenenwelt sind ihnen im Alltag nur bedingt oder gar nicht zugänglich. Das ändert sich morgen. Dann ist nämlich wieder Stöbertag.
Der Stöbertag ist eine Aktionsidee, die diese starre Trennung zwischen Kinder- und Erwachsenenwelt aufheben will. Kinder sollen einmal mehr am alltäglichen Leben der Erwachsenen beteiligt werden und Erwachsene umgekehrt ihre Aufmerksamkeit gegenüber den Interessen von Kindern erhöhen.
Konkret ist geplant, dass die 160 Kinder des vierten Schuljahres der Bismarck-, Pestalozzi-, Schanhollen- und Servatiusschule in kleinen Gruppen ausströmen, um in Betrieben, Werkstätten usw. die Arbeitswelt der Erwachsenen zu erleben.
Der Stöbertag ist in Kierspe eine Erfolgsgeschichte. Seit 2002 wird er jährlich vom Jugendzentrum der Stadt organisiert durchgeführt. Über 1390 Kinder konnten so schon in Kierspe stöbern.
Unterstützung bekommen wir von Mitarbeitern des Bauhofs, die als Fahrer fungieren und vom Pädagogikkurs der Gesamtschule, der die Betreuung der Kinder übernimmt. Außerdem bedanken wir uns bei der AWO für die Bereitstellung eines Fahrzeugs..
Danke sagen wir schon jetzt bei den 52 Betrieben und ihren Mitarbeitern für die Teilnahme und Bereitschaft.
Diese Betriebe sind:
Autohaus Knabe,
Polizeiwache Kierspe,
Aral Tankstelle,
Firma Tampo Technik Lück,
Autolackiererei Gläser,
Firma Helit,
Seniorenresidenz Kierspe,
Baustoffe Zimmermann,
Firma Kunststofftechnik Backhaus,
Montigny Apotheke,
Fußboden Brück,
Dursty Getränkemarkt,
Schleipe Hammer,
Firma Goseberg und Co.,
Fussboden Brück,
Reno,
KIK,
Volksbank Kierspe,
Basalt AG,
Lidl,
Aldi,
TedoX,
Rewe Petz,
Sparkasse Kierspe Meinerzhagen,
Feuerwehr Kierspe,
KFZ Werkstatt Barth,
Augenoptik Klingelhöfer
Firma Plastica,
Fahrschule Jäger,
Firma Nanogate - Goletz System GmbH,
Post Apotheke
Blumenladen Varnhorn,
Schreinerei Rutz,
Mode Down Town,
Kerspetalsperre Wupperverband,
Baugeschäft Becker,
Die Holländerin,
Eiscafe Casanova,
Bäckerei Gießelmann,
Stadtwerke Kierspe,
Firma Feldpausch GmbH,
Ernsitngs Family,
Hagebaumarkt,
Bäckerei Kelm,
Sport Engstfeld,
Schreinerei Rempel,
Landwirtschaft Grafe
Alpakafarm Vornholt
Rauk Apotheke,
Candy Shop,
Hair und Flair

2018 Ausbildungsbörse

Ausbildungsbörse
Heute fand am Schulzentrum Rothenstein in Meinerzhagen die Ausbildungsbörse oben an der Volme statt.
Schüler aus den 4 Volmestädten konnten sich über Ausbildugnsplätze informieren. Auch über Bewerbungsgespräche und Bewerbungen gab es Infos. Auch wir waren gemeinsam mit den 3 anderen Jugendzentren aus Halver Schalksmühle und Meinerzhagen dabei und informierten über unsere Hilfsangebote bei Thema Bewerbung.
Außerdem gab es ein Quiz zum Thema Ausbildung.

2018 Jungen Tour

Spaß, Action und viele neue Erfahrungen - Jungenfreizeit des städtischen Jugendzentrums für 5 Tage an die Weser

Einmal im Jahr veranstaltet das städtische Jugendzentrum relaX an der Fritz Linde Straße eine Freizeit nur für Jungs. Unter dem Namen „Echte Kerle allein im Wald“ ziehen 8 Jungs zwischen 15 und 18 Jahren gemeinsam mit den städtischen Mitarbeiter und Jungentrainer Christian Schwanke in die weite Welt hinaus. Das besondere dieser Freizeit ist es, dass die Unterkunft der Gruppe ein Selbstversorgungshaus ist. Das bedeutet, die Jungs müssen alles organisieren. Der Haushalt, das Essen und alles was dazu gehört. Eine weitere Eigenschaft dieser Freizeit ist es, natürlich viel Platz für Action und spannende Aktionen zu bieten, aber auch Zeit für neue Erfahrungen und erste Themen. Dabei wird darauf geachtet, dass es Themen sind, in denen sich die Jungs wiederfinden und die sie interessieren. Auch bei Gesprächen untereinander oder in der Gruppe. Das ist ein Spagat, den die Freizeit aber auch der Jungentrainer Christian Schwanke schaffen muss. Gesprächspartner, Vaterersatz und Desperados Kumpel sein.

In diesem Jahr ging es am Mittwochnachmittag vor dem Feiertag in Kierspe los. Der Weg führte nach Norden ins Bremer Land. Am Rande der Ortschaft Meyenburg, zwischen Bremerhaven und Bremen bezog man ein gemütliches Haus. Nach dem einrichten und erkunden der Umgebung stand das erste gemeinsame Abendessen auf dem Programm. Dazu fuhr die Gruppe nach Bremerhaven und genoss die Abendsonne bei Essen und Trinken.

Am nächsten Tag stand Bremen auf dem Programm. Dieser Tag wurde von Action geprägt. Nach einem kurzen Stadtspaziergang ging es zum Lasertag spielen. Anschließend wurde auf der BB Kartbahn ein 30 Minuten Rennen veranstaltet. Das besondere dieser Kartbahn ist es, dass sie sich in einem alten Parkhaus befindet und über 2 Stockwerke geht. Hier konnten die Jungs so richtig Gas geben und bei Überholmanövern das Adrenalin spüren. Nach dem Abendessen im Haus saß die Gruppe noch bis in den späten Abend auf der Terrasse des Hauses und spielten oder quatschen.

Denn der nächste Tag war etwas ernster. Nach dem Frühstück erarbeiteten die Jungs eine Chronologie der NS Zeit. Wann, Was, Wer und Warum wurde in Kleingruppen erarbeitet und später vorgestellt. Dieses Hintergrundwissen wurde bei der Fahrt zum U Boot Bunker Valtenin benötigt.

Der U-Boot-Bunker Valentin ist ein riesiges, an der Weser gelegenes Bauwerk, das während des Zweiten Weltkrieges von 1943 bis März 1945 unter Einsatz von Zwangsarbeitern errichtet wurde.
In dem U-Boot-Bunker sollten U-Boote gebaut werden. Es handelte sich um das größte Rüstungsprojekt der Kriegsmarine. Der Bunker wurde zu etwa 95 Prozent fertiggestellt; auf Grund des Kriegsverlaufes wurde hier aber nie ein U Boot gebaut.
Der Bunker ist gemessen an der Grundfläche (35.375 m²) der größte freistehende Bunker in Deutschland und nach der U-Boot-Reparaturwerft Brest in Frankreich der zweitgrößte in Europa. Verbaut wurden eine Million Tonnen Kies und Sand, 132.000 Tonnen Zement und 20.000 Tonnen Stahl.
Als Arbeitskräfte wurden 10.000 bis 12.000 Zwangsarbeiter aus den besetzten Gebieten und dem KZ Neuengamme herbeigeschafft. Sie mussten in Zehnstundenschichten den Bunker errichten. Vermutlich sind bei den Bauarbeiten 2.000 bis 6.000 Menschen ums Leben gekommen, genauere Zahlen sind jedoch schwer zu erfassen. 1.700 Tote sind registriert. Die Namen der polnischen und russischen Toten wurden nicht berücksichtigt. Viele Zwangsarbeiter starben an Unterernährung oder physischer Erschöpfung.
Mit einer Länge von 419 Metern, 97m Breite und 30 m Höhe ist es noch heute ein gigantisches Bauwerk. Die Jungs konnten auf dem Rundweg durch und um den Bunker alles über die Zeit des Bau erfahren. Aber auch, und das war viel wichtiger, welches Leid die Zwangsarbeiter und Gefangenen erfahren mussten. Unter welchen menschenunwürdigen Bedingungen und Willkür sie arbeiten und leben mussten. Das dies oft zum Tode führte. Besonders betroffen machte die Jungs, dass auch Jugendliche in ihrem Alter unter den Arbeitern und Opfern waren.
Dieser Teil war bedrückend und beeindruckend zugleich.

Nach dieser Phase ging es mit einer Fähre über die Weser, wo ein Spaßbad auf die Gruppe wartete.
Am 3. Tag ging es nach dem Frühstück in den Einkaufspark Waterfront zum shoppen und anschließend nach Bremerhaven. Hier wurde eine Hafenrundfahrt gemacht. Diese führte an den Verlade Terminals für PKWs vorbei und den großen Trockendocks. Zeit zur eigenen Erkundung blieb auch noch.

Am Sonntagmorgen ging es zurück ins Volmetal. Alle waren begeistert von der Zeit, den Aktionen und Erfahrungen sie gemacht haben.

2018 Pfingstferienaktion LaserTag in Köln

2018 Pfingstferienaktion Fahrt zum Panoramapark

Pfingstferien Highlights 3
Kinder Ausflug in den PanoramaPark Sauerland
Bei herrlichem Wetter konnten heute die jüngeren einen aufregenden Tag i Panoramapark erleben.
Viele Spiel und Tobe Möglichkeiten gab es. Action auf der Sommerrodelbahn und im Wildpark ging es auf Tuchfühlung mit Ziegen, Bisons und Rotwild.
Auch die Fütterung der Wölfe konnte beobachtet werden.

2018 Pfingstferienaktion Kart 2

Fahrt zum Beule-Kart - Motodrom-Hagen.

2018 Pfingstferienaktion Draisinenfahrt1

Pfingstferien Highlight 1
Mit der Draisine unterwegs
Mit 3 Draisinen ging es auf die Strecke der alten Schleifkotten Bahn. Erst mühsam Bergauf und nach einer Eis Pause rasant Bergab ins Volmetal. Höhepunkt war die Fahrt durch den finsteren Stichter Tunnel.

2018 Tipp-Spiel -Gewinner

Wir gratulieren....
Wir haben eine Sieger beim Bundesliga Tippspiel.
Mete Can Ince hat während der gesamten Saison 2017 / 2018 die meisten Punkte ertippt.
Das heißt, er bekommt einen Gutschein vom Mykonos Grill Kierspe und eine Platz auf unserer Ehrentafel.

2018 Bienenwiese

Achtung Baustelle: Hier entsteht eine Bienentankstelle
7 Kids haben einen Buchsbaum ausgegraben und ihn auf unserer Wiese wieder eingegraben. In dem freien Blumenkübel wurden Sommerblumen gesäat. Eine Bienentankstelle.
"Denn Bienen sind nicht nur Insekten, sondern vielmehr wichtiger Teil für das Leben auf der Erde.
Bienen ernähren sich vor allem von Nektar. Das ist ein süßer Saft, den Pflanzen in ihren Blüten bilden. Um ihn zu erreichen, müssen die Bienen ein Stück in die Blüten hineinkriechen. Dabei bekommen sie meistens Pollen ab, der an ihnen kleben bleibt.
Wenn die Biene jetzt zur nächsten Blüte fliegt, bringt sie diesen Pollen mit, und das ist gut so: Nur wenn fremder Pollen in eine Blüte gelangt, kann sich aus ihr eine Frucht entwickeln, zum Beispiel ein Apfel. Auch Samen können die meisten Pflanzen nur bilden, wenn vorher eine Biene vorbeigeschaut hat.
Ohne Bienen könnten sich also viele Pflanzen nicht fortpflanzen und würden aussterben. Dann hätten Menschen und Tiere ziemlich schnell nichts mehr zu essen. Bienen sind also viel mehr als nur Honigmacher.
In der modernen Welt sind die Bienen einer Vielzahl an Gefahren ausgesetzt. Das bewirkt, dass sich die Anzahl der gesunden Völker reduziert und es teilweise sogar zu einem Bienensterben kommt. Das hat nicht nur dramatische Folgen für die Bienen. sondern auch für die Pflanzenwelt und letztendlich für die Menschen."

2018 Eislaufen Mädels-Abend

Am Freitag fand der 1. Mädels-Abend statt und es ging los zum Eislaufen in den Revierpark Wischlingen (Dortmund). 9 Mädchen im Alter von 12- 15 Jahren hatten zu heißen Discobeats 4 sportliche Stunden auf dem Eis hingelegt.
Hier ein paar Eindrücke des Abends.

2018 Plakatgestaltung " Bunt statt braun"

Das Gemeinschaftsbild ist fertig und hat einen geeigneten Platz im Jugz gefunden 🤗

2018 Auststellung Fluchträume im Rahmen der internationalen Woche gegen Rassismuss

Ausstellung "Fluch(t)räume" in Pausenhalle der GSKi
Bis zu den Osterferien könnt ihr euch die Ausstellung
"Fluch(t)räume - Menschen auf der Flucht" in der Pausenhalle der GSKi ansehen.
Acht Bauzäune stehen nicht nur für Abgrenzung sondern auch für neue Räume. Fotos, Grafiken und Zeugnisse von Menschen auf der Flucht werfen ein facettenreiches Bild auf eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Die Ausstellung fordert die Besucher auf, das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln zu besehen und seine eigenen Erfahrungen mit einfließen zu lassen.
Die Ausstellung wird zum einen Teil des Unterricht aller Klassen sein, steht aber auch allen anderen offen.
Es handelt sich um eine Kooperation zwischen GSKi und Jugendzentrum der Stadt Kierspe. Die Sparkasse Kierspe Meinerzhagen half finaziell bei der Umsetzung.

2018 EmJug-Kurs mit der GSKi

"EmJug - Jungenkurs" zusamen mit der Gesamtschule
Zum Schulprogramm der Gesamtschule gehört in Jahrgang 8 Mädchen bzw. Jungenkurse der emanzipatorischen Jugendarbeit. (EmJug) Dieses findet in diesen Tagen statt.
Bei den Jungs dreht sich an 2 Tagen alles um das Thema Beziehungen, Gefühlen und Vertrauen. Was gehört zu einer guten Beziehung? Was sind die Grenzen? Wie gehe ich mit Gefühlen um und was ist eigentlich mit den Mädels? Was ist erlaubt und was nicht?
Diese Themen werden mit Spielen, Übungen, Rollenspiele und Diskussionen erarbeitet. Christian Schwanke vom Jugendzentrum stellt zusammen mit Michael Brück von der GSKi ein Team, dass mit einer Klasse arbeitet. Beide sind ausgebildete Jungentrainer und habe sich die Inhalte dieses Kurses in einer Ausbildung erarbeitet.

2018 Aktion "Internationale Woche gegen Rassismus"

Elefanten im Haus –
Schanhollenschüler lernen das Jugendzentrum kennen und arbeiten am Thema Vorurteile
Die Schüler der Schanhollenschule aus dem 3. Jahrgang waren jetzt zu Gast bei uns im Jugendzentrum. Die beiden Klassen mit ihren Lehrern Arne Freiberg und Katharina Morlinghaus kamen nacheinander für jeweils 60 Minuten. Nach einer Begrüßung wurde den Kindern die Einrichtung vorgestellt und alle Möglichkeiten erklärt. Dann wurde die Gruppe geteilt. Die eine Hälfte konnte alle Spielmöglichkeiten ausprobieren. Sei es Kicker, Billard oder Dart, aber auch Tischtennis und die Spielekonsole Wii. Die Kinder konnten alles ausprobieren und kennenlernen. Die andere Gruppe arbeitete am Thema Vorurteile. Dazu wurde der Begriff anhand der Geschichte „Elefanten im Haus“ erarbeitet und unter die Lupe genommen. Was sind eigentlich Vorurteile und wie entstehen sie? Was ist die Gefahr von schnellen Urteilen bei Menschen? In der Geschichte zieht eine Elefanten Familie in ein Mehrfamilienhaus ein und stößt auf Ablehnung bei den Erwachsenen Nachbarn. Anders ist das bei den Kindern.
Die Schüler kamen zu dem Schluss, dass ein tolerantes Verhalten wichtiger und besser für alle Menschen ist als intolerantes und ablehnendes. Passend dazu wurden bunte Buttons gestaltet zum Thema Bunt statt braun. – Für Toleranz und gegen Vorurteile. Ziel dieser Aktion war es, nicht nur das Jugendzentrum als Ort für eine Freizeitgestaltung vorzustellen, sondern auch im Rahmen der Woche gegen Rassismus über das Thema Toleranz und Intoleranz zu sprechen.

2018 Osterferienprogram

Das Jugendzentrum der Stadt Kierspe relaX hat viel dafür getan, dass die zwei Ferienwochen nicht langweilig wurden.

Natürlich war die Einrichtung geöffnet und stand mit all den Spiel- und Freizeitmöglichkeiten allen Kindern und Jugendlichen von 6 – 24 Jahren offen.

Es gab gemeinsame Kochaktionen aber auch Turniere und Wettkämpfe. Zum Beispiel ein Looping Loui Turnier am letzten Ferientag.

Es ging aber auch hinaus in die weite Welt. Für die jüngeren wurden 2 Fahrten angeboten. Es ging zum einen nach Plettenberg in die Drift Zone. Hier konnten die mitgefahrenen 12 Kinder im Alter von 6 – 11 Jahren in Elektro Karts fahren und driften. Auch bestand die Möglichkeit sein Können auf Hower Board auszuprobieren. Eine weitere Fahrt führte 14 Kinder von 6 – 11 Jahren nach Köln Godorf. Hier konnte ein abwechslungsreicher Nachmittag im Indoor Spielplatz Jackelino verbracht werden. Hier standen den Kindern neben einem Soccer käfig auch viele Hüpfburgen und Kletteranlagen zur Verfügung. Es gab Tischtennis und Airhockeytische und sogar einen Autoskooter. Ein gemütlicher Bistrobereich lud zum Verschnaufen ein.

Aber auch für ältere wurden zwei Fahrten angeboten. Zum einen fuhren 16 Jugendliche im Alter von 12 bid 17 Jahren nach Oberhausen in den Trampolinpark Tiger Jump. Hier konnten die Kids auf den Trampolinen gewagte Sprünge ausprobieren. Es gab aber auch einen Jump Tower. Hier konnten mutige aus 3m Höhe in ein Schaumstoffbett springen. Auf der Gladiatoren Area musste der Gegner von einem Brett gestoßen werden oder ein Balancierseil konnte ausprobiert werden. Auch gab es eine Basketballanlage und ein Spielfeld zum Feuerball spielen. Hier konnten sich alle so richtig austoben, bevor es ins benachbarte Centro zum Bummeln und shoppen ging.
Eine weitere Fahrt führte 12 Jugendliche im Alter von 12 bis 17 Jahren nach Köln in das Badeparadies Aqua Land. Unzählige Rutschen und Becken warteten hier auf die Kiersper Kinder.

Alle Fahrten wurden gemeinsam mit dem Jugendzentrum aus dem Stadtteil Rönsahl angeboten. Ab dieser Woche ist das Jugendzentrum wieder zu den gewohnten Zeiten zu erreichen und geöffnet.

2018 Jumparena Ostern

2018 Drift Zone

Ferienoffensive 2017 Jump House

Ferienspiele 2017 - Elspe

Ferienspiele 2017-Zoom

Ferienoffensive Kart

Aktion und Abenteuer Wochenende 2017

Am Freitag (20.10.17) startete das "Action und Abenteuer Wochenende". Für 8 Kids gab es einen aufregenden Start in die Herbstferien. Mitten im Wald und rund um Marburg gab es viel zu erleben und zu entdecken.

Herbstferien-Offensive 2017 Maislabyrinth

Im Rahmen der Herbst - Ferien - Offensive waren wir gestern mit 12 Kindern am Krewelshof in Lohmar. Dort gab es eine spannendes Rätsel im Maislabyrinth und viel zu toben im Spielpark. Ein vergnüglicher Tag für die Kinder im Alter von 6 - 12 Jahren.
Diese Fahrt fand gemeinsam mit den Kindern der Kiersper Kinderfeuerwehr statt.

Movi-Park Horrorfest 2017

Kids zwischen Achterbahn und Zombies
Gemeinsamen Fahrt vom Kiersper und Schalksmühler Jugendzentrum
So fuhren am vergangenen Donnerstag über 50 Jugendliche nach Bottrop zum Halloween und Horrorfest im Movie Park.
Dort konnten die Jugendlichen alle Fahrattraktionen nutzen. Holzachterbahn und die Achterbahnen Van Helsing und MP express, oder auch der Free Fall Tower waren sehr beliebt.
Besonders dicht umlagert war die neuste Achterbahn. Der Triple-Launch-Coaster Star Treck ist ein atemberaubendes Fahrgeschäft. Die Kids wurden auf eine europaweit einmaligen, 40 Meter hohen Twisted Halfpipe geschossen und dann ging es zurück durch Loopings und Schrauben. Die Kids hatten viel Zeit alles zu entdecken und auszuprobieren. Aber ab 18 Uhr wurde es dann gruselig. Zombies und Ungeheuer hielten Einzug in den Park. Hervorragend geschminkte und agierende Schauspieler sorgten auf den Wegen für Gänsehaut.
Auch die verschiedenen Horror Maze und Labyrinthe luden zum erschrecken ein. Angelehnt an Filme wie Hostel oder Walking Dead ließen sie bei den Kids den Puls steigen. Aber auch das Death Hospital und der Circus of Freaks war nichts für Zartbesaitete Seelen.
Das es ab 19 Uhr dunkel war, tat sein Übriges zur Stimmung dazu. Und auch eine Fahrt auf der Holzachterbahn im Dunkeln war ein tolles Erlebnis. Für Spaß sorgte auch die Hypnose Show.

Herbstferien- Offensive Burg Altena 2017

Im Rahmen der Herbst - Ferien - Offensive waren wir gestern mit 12 Kindern auf Burg Altena. Nach der Fahrt mit dem Erlebnissaufzug drehte sich alles um das Thema Feuer. Erst theoretisch warum Feuer im Mittelalter so gefährlich war und wofür man es brauchte. Anschließend ging es in praktischen Experimenten darum, es selbst auszuprobieren. Mit Feuereisen, Feuerstein und Zunder. Und zum Schluss brannte der Haufen Heu.
Ein spannendes Erlebnis für die Kids.

Projektwoche " Spurensucher" 2017

Impressionen vom Besuch des EL DE Haus -
NS Dokumentationszentrum der Stadt Köln
In einer Führung wurden die ehemaligen Gefängniszellen der Gestapo besichtigt. Sie sind noch original erhalten und man erkennt auch die Inschriften der Häftlinge. Unzählige Menschen wurden hier gefangen gehalten, gefoltert und auch getötet.
Weiter ging es durch die Ausstellung. Hier wurde der Blick auf das Thema Jugend in der NS Zeit gelegt.
Anschließend wurde im Geschichtslabor aktiv gearbeitet. Wie bei einer Schnitzeljagt wurden Biographien von Jugendlichen aus der Zeit des 3. Reichs erarbeitet.

Berufsorientierungs-Tag mit der Firma

Was will ich mal werden?
Berufsfelderkundung bei Otto Fuchs
Es ist in vielen Fällen eine der schwierigsten, aber auch eine der zukunftsweisenden Entscheidungen. Die Berufswahl.
Wo liegen meine Stärken, was kann ich gut und was interessiert mich weniger. Was muss ich für den Beruf leisten und welche Voraussetzungen brauche ich. Mit diesen Fragen beschäftigen sich die Jugendlichen spätestens ab dem neuen Jahrgang.
Wir möchten dabei eine Stütze sein. So konnten auch in diesem Jahr wieder vier Jugendliche aus den Jahrgängen 9 der Gesamtschule und des BKT in Lüdenscheid, die auch Besucher des Kierspe Jugendzentrums sind, einen Tag lang in der Ausbildungswerkstatt des Unternehmens Auszubildenden über die Schulter schauen und selbst mit anpacken.
Die Gruppe teilte sich auf in den Bereich Elektrik und Mechanik. In diesen Bereichen lernten die vier jungen Männer unter anderem was eine simulierte Instandsetzung ist. Es mussten Werkstücke bearbeitet und Schaltkreise aufgebaut werden. Auszubildende aus dem zweiten Lehrjahr des Meinerzhagener Unternehmens leiteten die Kierspe an und halfen bei Problemen.
Nach der Firma Backhaus in Kierspe ist die Firma Fuchs bereits das 2. Unternehmen das Jugendlichen des Kiersper Jugendzentrums zu einer Berufsfeld Erkundung eingeladen hat.

2017 Kindertheater "Morgen Findus wird´s was geben"

Impressionen vom Kindertheater
"Morgen Findus wird´s was geben"
Danke an knapp 120 Zuschauer, danke an den 12. Jahrgang der Gesamtschule für die Bewirtung und danke an das Wittener Kinder und Jugendtheater.

2017 Nikolaus im Jugendzentrum

Die Kinder konnten einen leckeren Nikolaus Drink herstellen und genießen. Die etwas älteren konnten den lustigen Film "Versprochen ist Versprochen" anschauen und ein Nikolaus Quiz lösen.....

2017 Weihnachtslesung

Zum 4. mal gab es jetzt bei uns im relaX an der Fritz Linde Straße eine Lesung mit den beiden Erfolgsautoren Ingo Jung und Thomas Block. Es wurden wieder heitere aber auch besinnliche Geschichten aus dem Buch "Aus dem Hülloch zur Weihnachtszeit" vorgelesen.
Fast 70 Zuhörer hatten einen vergnüglichen Abend der mit Live Musik der Band „Druckluftraum“ aus Kierspe abgerundet wurde. Leckere Waffen und Kaffee oder Kakao gab es auch. Alle Einnahmen gehen an die Helfer vor Ort in Kierspe und an das Kinder- und Jugendhospiz in Olpe.