Historie der Regionale 2013

September 2009
Unter dem Motto "Oben an der Volme" starteten die vier Volmekommunen Kierspe, Meinerzhagen, Halver und Schalksmühle ein Regionale-Projekt, für das es bislang kein Vorbild gibt.

In den Auftaktveranstaltungen Anfang September 2009 stellten die vier Bürgermeister Frank Emde (Kierspe), Erhard Pierlings (Meinerzhagen), Dr. Bernd Eicker (Halver) und Jörg Schönenberg (Schalksmühle), das ehrgeizige Vorhaben in ihren jeweiligen Städten vor.

Für Kierspe hat am 4.September im Ratssaal der Stadt Kierspe die Auftaktveranstaltung zur Regionale 2013 Südwestfalen stattgefunden. Hier finden Sie das Protokoll zur Veranstaltung.

Den gemeinsamen Antrag der Städte Schalksmühle, Halver, Kierspe und Meinerzhagen für die Regionale 2013 Südwestfalen (Projektskizze "Oben an der Volme") finden Sie hier.


28. Oktober 2010
Am 28.10.2009 fand im Rathaus in Meinerzhagen eine Bündelungsveranstaltung statt, bei der die vier Bürgermeister zusammen mit Vertretern des Büro Architektur, Stadtplanung, Stadtentwicklung (ASS) aus Düsseldorf und rund 40 Interessierten die bis dahin zusammengetragenen Gedanken zum Regionale-Projekt diskutierten.

Die Diskussionsgrundlage - ein Arbeitspapier des Büro ASS - finden Sie hier.


08. Dezember 2009
Am 08.12.2009 überreichte Landrat Thomas Gemke den vier Bürgermeistern der Volmetalkommunen Halver, Schalksmühle, Kierspe und Meinerzhagen den ersten Stern für das Projekt "Oben an der Volme - ein Fluss verbindet". Die Urkunde können Sie sich hier ansehen.


04. November 2010
Um die Transparenz der Vorgehensweise, die offene Kommunikation, nicht nur zwischen den vier Kommunen sondern mit der gesamten Öffentlichkeit in der Region zu verdeutlichen und weitere Anregungen in den Prozess aufzunehmen, wurden die bisher erfolgreich vollzogenen Arbeitsschritte der Öffentlichkeit am 04.11.2010 in der Stadthalle Meinerzhagen vorgestellt.

Hierzu fand eine Informationsveranstaltung statt. Bereits vorher konnten sich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über die bisher erarbeiteten Konzepte in einer Ausstellung informieren.

Hierzu hatten die vier Bürgermeister der Volmekommunen zusammen mit dem Projekt betreuenden Büro eingeladen.


14. Dezember 2010
Nachdem der Antrag auf den "2. Stern" bei der Südwestfalen-Agentur eingereicht wurde (Projektantrag können Sie hier einsehen, Download 12 MB), verlieh Landrat Thomas Gemke Mitte Dezember 2010 den zweite Stern. Landrat Thomas Gemke überreichte am Dienstag, 14.12.2010, den Bürgermeistern der vier Städte die Urkunde. Durch den zweiten Stern wurde die Umsetzung und Finanzierung ausgezeichnet und der Zugang zum konkreten Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen eröffnet. Die Urkunde können Sie sich hier herunterladen.

Jetzt wird versucht, den dritten Stern zu erreichen. Dafür wird das Projekt gemeinsam mit der Südwestfalen-Agentur weiter qualifiziert.


Oktober / November 2011
Zur Verbesserung der Mobilität gehört auch die Reaktivierung der Volmetalbahn. Die Volmetalbahn soll 2015 wieder duurchgängig von Brügge (Westfl.) nach Marienheide fahren. Dafür wurde im Oktober und November 2011 an einigen Stellen der alte Gleiskörper ausgetauscht.

In Kierspe werden die Züge auch halten. Dadurch ist im Bereich des neuen Zentralen Omnibusbahnhofs ein Verkehrsknotenpunkt entstanden.
Daran soll der neue Volmetalradweg vorbeiführen. Eine Radstation sowie P+R-Parkplätze wurden bereits realisiert.
Der Kiersper Bahnhof soll zum Begegnungsbahnhof ausgebaut werden. Durch den Ausbau wird ein zweiter Gleiskörper angelegt, so dass sich die Züge in die eine und die andere Richtung in Kierspe begegnen können.


29. März 2012
Am Donnerstag, 29. März 2012, wurden den Kommunen Kierspe, Meinerzhagen, Halver und Schalksmühle der dritte Stern für das Regionale-Projekt "Oben an der Volme" vom Landrat Thomas Gemke in Halver verliehen. Der 3. Stern öffnet den bevorzugten Zugang zu Fördermitteln, mit denen der Bund, das Land, die Deutsche Bahn AG und die vier Kommunen insgesamt rund 65 Mio. € in Städtebau, Verkehrsinfrastruktur, Ökologie, Kultur und Tourismus investieren wollen.


August 2012
Um die Verkehrsanbindung in Kierspe zu verbessern, wurde im Mai 2011 mit dem Bau eines Zentralen Omnibusbahnhofs angefangen.

Im August 2012 war es dann soweit. Ab dem 22. August 2012 halten die Busse am Zentralen Omnibusbahnhof. Durch diesen neuen Busbahnhof gehört der gefährliche Umstieg am Tannenbaum der Vergangenheit an.


12. September 2013
Am 12. September 2013 wurden die vier Quartiersbüros im Rahmen des REGIONALE 2013 Projekts "Oben an der Volme" eröffnet.

Das Quartiersbüro ist eine Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger zur Beteiligung und Umsetzung wichtiger Projekte in der Innenstadt:
Leerstehende Ladenlokale sollen wieder mit Leben gefüllt werden. Informieren Sie sich! Anwohner, Gewerbetreibende, Immobilienbesitzer sowie sonstige Interessenten werden zum Mitmachen aufgefordert, können sich zum aktuellen Planungsstand informieren, Anregungen und Kritik äußern.


Januar 2014
Im Januar 2014 wurde der Kulturmanager für die Region "Oben an der Volme" eingestellt. Der Kulturmanager ist für das Kulturmanagement der Region "Oben an der Volme" und für die Organisation des Kulturfestivals "Art Volmetal" zuständig. Darüber hinaus erstellt er einen Kulturentwicklungsplan für die gesamte Region "Oben an der Volme". Er ist Ansprechpartner für ehrenamtliche Mitarbeiter, Institutionen, Künstler, Kulturvereine, Sponsoren, und städtische Mitarbeiter.


August 2014
Für den VolmeFreizeitpark wurden viele Ideen gesammelt. Diese Ideen wurden am 28.08.2014 im Kiersper Ratssaal von der Jury zusammengetragen, um aus den eingegangenen Vorschlägen zur Gestaltung des Volmefreizeitparks den Entwurf zu ermitteln, der umgesetzt werden soll. Erfahrungsgemäß werden drei Gewinnerentwürfe prämiert. Diese werden durch Joachim Hamerla vom Büro ASS in der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung im September vorgestellt und erläutert.
Anschließend werden die Wertbewerbsergebnisse in der Zeit vom 6 bis 31. Oktober im Kreativzentrum an der Kölner Straße vorgestellt. Das Kreativzentrum hat dann immer zu den Öffnungszeiten des Quartiersbüros geöffnet.

Kurz vor Abschluss dieser Ausstellung gibt es am 30. Oktober im Kreativzentrum eine Einwohnerversammlung zu den Planungen.
Danach wird der Entwurf, der umgesetzt werden soll, noch einmal im Ausschuss für Stadtentwicklung, Planung und Wirtschaftsförderung am 19. November behandelt. In der Ratssitzung am 25. November soll dann der Grundsatzbeschluss zur Umsetzung der Wettbewerbsergebnisse mit den zu überarbeitenden Punkten erfolgen. Daran schließt sich bis Ende Januar des kommenden Jahres die Zeit an, die zur Überarbeitung der Wettbewerbsergebnisse benötigt wird. Danach erfolgt die Erarbeitung und das förmliche Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplanes.


Am 31.12.2015 wird das Quartiersbüro geschlossen. Es hat sich gezeigt, dass die Bürger dieses Angebot nicht angenommen haben.

Ihre Ansprechpartner
 
Facebook

Besuchen Sie die Stadt Kierspe auf Facebook