Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Soziales und Senioren in Kierspe

Beratungsangebote

Sie befinden sich in einer Lebenssituation, in der Sie nicht mehr weiter wissen? Oder Sie haben ein ganz spezielles Problem und würden sich dazu gern beraten lassen? Vielleicht hilft Ihnen ja eines der Beratungsangebote bei der Stadt Kierspe weiter.

Manchmal weiß man in einer bestimmten Situation nicht allein weiter oder man möchte nicht gleich einen Antrag stellen, weil man gar nicht genau weiß, ob man überhaupt einen Anspruch auf eine bestimmte Leistung hat oder man möchte sich einfach nur über etwas informieren. Deshalb ist es gut, wenn man sich zunächst unverbindlich beraten lassen kann.

Foto: © Pixabay

Informationen zu den Beratungsangeboten

Die Stadt Kierspe bietet Ihnen in Kooperation mit anderen Beratungs- und Koordinierungsstellen Möglichkeiten einer Beratung an. Im Einzelnen sind Hilfen in folgenden Bereichen möglich:

Angebot der Seniorenbeauftragten

Die Seniorenbeauftragte versteht sich als Bindeglied zwischen Senioren, Behörden, Kirchengemeinden und Vereinen.

Sie möchte informieren über:

  • Hilfsangebote innerhalb von Kierspe und stadtangrenzende Angebote,
  • Beratungsmöglichkeiten im Rathaus,
  • Angebote von Seniorentreffs,
  • Freizeit-, Kultur- und Bildungsangebote,
  • Möglichkeiten aktiv zu werden und sich zu engagieren
  • Wohnen im Alter,
  • ambulante Pflegedienste, Pflegeheime,
  • Essen auf Rädern, Hausnotrufe, soziales Bürgerzentrum,
  • Hilfen in Krisensituationen

Seniorenratgeber

Die Stadt Kierspe will mit dem Seniorenratgeber älteren Menschen bei der Suche nach den richtigen Angeboten, Adressen und Telefonnummern behilflich sein. Der Ratgeber bietet einen Überblick über die Angebote und Dienste in unserer Stadt, die sich auf eine Vielzahl von Lebensbereichen beziehen.

Kontakt

Frau
Marianne Struth
Lingese 2a
58566 Kierspe

Telefon: 02359 / 7109
E-Mail: mrnnstrtht-nlnd

Sprechzeiten

Ab sofort steht Frau Marianne Struth zur Beratung zur Verfügung. Sie können Ihre Anliegen, Anfragen, Nachfragen telefonisch oder per E-Mail vorbringen, bei Bedarf wird ein persönlicher Gesprächstermin vereinbart.

Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen zum Seniorenratgeber oder interessieren sich auch für das Ehrenamt der oder des Seniorenbeauftragten? Dann wenden Sie sich gern an Herrn Fülber.

Manchmal weiß man einfach nicht mehr weiter, da reicht das Geld hinten und vorne nicht und die Schulden wachsen. Hier hilft die kostenlose Schuldnerberatung weiter. 

Die Schuldnerberatung versteht sich als Hilfsangebot für ver- und überschuldete Familien und Einzelpersonen und eine damit verbundene umfassende Lebensberatung.

Die für Kierspe zuständige Stelle für Schuldnerberatungsstelle befindet sich bei der Stadt Lüdenscheid.

Die Sprechstunden der Deutschen Rentenversicherung vor Ort finden zur Zeit nicht statt.

Sie könne jedoch eine telefonische Beratung über das Servicetelefon der Deutschen Rentenversicherung unter folgenden Rufnummern erhalten:

Deutsche Rentenversicherung - DRV Bund
Telefon: 0800 1000 48070

Deutsche Rentenversicherung - DRV Westfalen
Telefon: 0800 1000 48011

Wenn Sie Fragen zu Ihrer Rente haben, helfen Ihnen Frau Römhild und Frau Schürmann gerne weiter.

Wenn ein Angehöriger zum Pflegefall wird, tauchen viele Fragen auf. Die wichtigsten Fragen sind sicherlich, ob und unter welchen Umständen eine häusliche Versorgung möglich oder eine stationäre Heimaufnahme notwendig ist und welche Kosten dann jeweils auf einem zukommen.

Zur Klärung solcher oder ähnlicher Fragen können Betroffene und Angehörige die Sprechstunde der Pflegeberatung des Märkischen Kreises in Kierspe aufsuchen.

Die Beraterin informiert zu allen Fragen, die in einer Pflegesituation auftauchen. Außerdem gibt es Unterstützung bei der Suche nach dem passenden Pflegedienst.

Jeden zweiten Donnerstag im Monat steht die Mitarbeiterin des Märkischen Kreises in der Zeit von 10 bis 12 Uhr für persönliche Gespräche im Rathaus (Zimmer 56) zur Verfügung.

Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin unter der Rufnummer 02352 / 966-7081

Sie haben Fragen zur Pflegeberatung? Dann hilft Ihnen Herr Fülber gern weiter.

Viele weitere Informationen finden Sie im Bereich "Pflege in Kierspe"

Wer einmal in die Fänge von Drogen geraten ist, der schafft es meist nicht, sich allein wieder daraus zu befreien. Dafür benötigt man professionelle Hilfe.

Die Drogenberatung des  Märkischen Kreises (DROBS) bietet nicht nur Beratung für Konsumenten und ihre Angehörigen, sondern übernimmt z. B. auch die Vermittlung von Entgiftungsplätzen.

Alle Informationen zu den Beratungsmöglichkeiten und weiteren Hilfen finden Sie auf der Webseite der Drogenberatung des Märkischen Kreises.

Jeden Donnerstag in der Zeit von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr ist die DROBS auch in Kierspe im Rathaus. Ihr Ansprechpartner ist Herr Bernd Weißflog.

Bitte vereinbaren Sie einen Termin unter der Telefonnummer 02351 / 27707.

Neben der persönlichen Beratung bietet die DROBS auch eine Videoberatung und eine Chat-Beratung an.

Wohnungslosigkeit ist die schlimmste Form von Armut und widerspricht der Menschenwürde. Daher hat die EU das Ziel beschlossen, Obdachlosigkeit bis 2030 zu beseitigen. Um dieses Ziel erreichen zu können, hat das Land Nordrhein-Westfalen die Initiative „Endlich ein ZUHAUSE!“ ins Leben gerufen. Das Projekt ist jetzt auch im Märkischen Kreis gestartet.

Der Caritasverband für das Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid bietet auch in Kierspe eine Beratung für Wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen an.

Alle Informationen zu den Beratungsmöglichkeiten finden Sie auf der Webseite der Caritas Lüdenscheid.

Ort und Kontakt

Die Beratung findet statt bei:

HANDinHAND
Fritz-Linde-Straße 43
58566 Kierspe

Gerne können Sie vorher einen Termin vereinbaren um Wartezeiten zu vermeiden.

Daniela Olah
Telefon: 02351 / 905037
Handy: 0176 / 15688164

Für wen gilt das Angebot?
  • für wohnungslose Menschen und/oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen
  • für Vermieter*innen
Die Betroffenen werden unterstützt bei...
  • der Entwicklung von Lösungsstrategien bei kriselnden Mietverhältnissen
  • Erhalt einer Räumungsklage
  • der Wohnungssuche
  • der Klärung/Beantragung des Leistungsanspruchs zur Sicherstellung von Mietzahlungen
  • der Anbindung an weiterführende Hilfen
  • kriselnden Mietverhältnissen als Kümmerer

Die Beratung findet zu festen Terminen im Sozialen Bürgerzentrum statt:

10.01.2024

07.02.2024

06.03.2024

Uhrzeit: 

Immer ab 14.30 Uhr

Wohnungslosigkeit ist die schlimmste Form von Armut und widerspricht der Menschenwürde. Daher hat die EU das Ziel beschlossen, Obdachlosigkeit bis 2030 zu beseitigen. Um dieses Ziel erreichen zu können, hat das Land Nordrhein-Westfalen die Initiative „Endlich ein ZUHAUSE!“ ins Leben gerufen. Das Projekt ist jetzt auch im Märkischen Kreis gestartet.

Der Caritasverband für das Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid bietet auch in Kierspe eine Beratung für Wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen an.

Alle Informationen zu den Beratungsmöglichkeiten finden Sie auf der Webseite der Caritas Lüdenscheid.

Ort und Kontakt

Die Beratung findet statt bei:

HANDinHAND
Fritz-Linde-Straße 43
58566 Kierspe

Gerne können Sie vorher einen Termin vereinbaren um Wartezeiten zu vermeiden.

Daniela Olah
Telefon: 02351 / 905037
Handy: 0176 / 15688164

Für wen gilt das Angebot?
  • für wohnungslose Menschen und/oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen
  • für Vermieter*innen
Die Betroffenen werden unterstützt bei...
  • der Entwicklung von Lösungsstrategien bei kriselnden Mietverhältnissen
  • Erhalt einer Räumungsklage
  • der Wohnungssuche
  • der Klärung/Beantragung des Leistungsanspruchs zur Sicherstellung von Mietzahlungen
  • der Anbindung an weiterführende Hilfen
  • kriselnden Mietverhältnissen als Kümmerer

Die Beratung findet zu festen Terminen im Sozialen Bürgerzentrum statt:

10.01.2024

07.02.2024

06.03.2024

Uhrzeit: 

Immer ab 14.30 Uhr

Das Kommunales Integrationsmanagement, kurz: KIM, des Märkischen Kreises bietet in den kreisangehörigen Kommunen für Personen mit Einwanderungsgeschichte eine umfassende Einzelfallberatung an. Die individuellen Lebenssituationen und -bereiche gesellschaftlicher Teilhabe werden im Case Management in den Blick genommen und Ratsuchende mit vielfältigen Hilfsangeboten umfassend unterstützt und begleitet.

Themenfelder in der Beratung sind zum Beispiel …

  • Sprache
  • Schule/Studium
  • Ausbildung/Beruf
  • Arbeit/Arbeitslosigkeit
  • Finanzen
  • Wohnen
  • Behördengänge
  • Familie
  • Gesundheit
  • Gesellschaftliche Teilhabe
  • Freizeit
  • Aufenthalt
  • Einbürgerung

Die Menschen werden solange begleitet, bis ihre Ziele erreicht sind oder sie sich eigenständig in dem System vielfältiger Angebote und Einrichtungen zurechtfinden.

Hände auf einer Deutschlandfahne
Hände auf einer Deutschlandfahne

Die Mitarbeiterin des Märkischen Kreises für das Case Management ist jede Woche an folgenden Tagen im Kiersper Rathaus, Zimmer 56:

Dienstag 8.30 - 16.00 Uhr
Mittwoch 8.30 - 14.00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin für Ihre Beratung.
Telefon: 02351 / 966-6570
E-Mail: kmmrkschr-krsd.

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage des Märkischen Kreises.

Für wen ist die Beratung?

Für Menschen, die von einer Behinderung bedroht sind oder bereits mit einer Behinderung leben und ihren nahestehenden Bezugspersonen. Mit allen Fragen zur Teilhabe können Sie sich durch die EUTB kostenlos beraten lassen.

Wie berät die EUTB?

  • Auf Augenhöhe, damit Sie selbst entscheiden können
  • Unabhängig von Trägern, die Leistung bezahlen oder erbringen
  • Ergänzend zu anderen Beratungsstellen
  • Ganz nach Ihren individuellen Wünschen und Bedürfnissen.

Ansprechpartner

EUTB Beratungsstelle Lüdenscheid
Friedrichstraße 27-29
58507 Lüdenscheid
Telefon: 02351 / 6703914
E-Mail: ldnschdtb-mkd

Weitere Informationen zur Teilhabeberatung erhalten Sie auf der Webseite der EUTB.

Das könnte Sie auch interessieren